HUMAN___gold
 
auf der EMPORE des DESIGN CENTERs LINZ
 
 
28. Sept. - 13. Okt. 2017
Eröffnung am 27. Sept. für geladene Gäste
 
HUMAN ___ gold
 
Zur Eröffnung spricht:
Barbara
Wetzlmair

Eröffnungsperformance von biZZikletten
mit Tänzerinnen der Bruckneruniversität Linz
Choreographie Eszter Petrany
Musik Roland Laimer
[ konzept ]

mit Film (Premiere!) und Bildwerken von Evelyn Kreinecker /
Filmmusik komponiert und live von Norbert Trawöger
[ konzept ]

einem "Nervensystem" Projektbeitrag des KollektivNN
[ konzept ]

Im Zentrum eine lebensgroße Stahl Figur von
Andreas Schönangerer "Arch"
[ konzept ]

Rauminstallateur:
Johannes Angerbauer-Goldhoff
[ konzept ]

Projekt Initiator: 
Prof. Kristian Fenzl
[ fenzl.at ]
 

Projekt Patronat:  
Der
Gestalter Helmuth Gsöllpointner


www.design-center.at
www.goldene-empore.com
 
Am 30.9. / 1.10. wie am 7. / 8.10.
wird die Rauminstallation von 10:00 bis 18:00 Uhr
öffentlich zugängig sein
(Einige KünstlerInnen sind an diesen Tagen anwesend)

Während der gesamten Dauer
von 27.9. bis 13.10. 2017
nur für Gäste des Design Center Linz
bzw. nach Vereinbarung
 
 


 
social art work in progress /
Seite in prozessorientierter Arbeit
 
 
 
 
Gedanken zum Projekt
 
(gefunden am 12. Sept. 1995)
 
  Mönch: "Was ist die höchste Wahrheit?"  
     
 

Chi:   "Kurz gesagt, solltest du hierüber nachdenken. Es gibt in der vollkommen reinen Natur weder einfach denkende noch weise Menschen, weder Vollendete noch Unvollendete. Der einfach Denkende oder Weise sind bloß Namen. Wenn dein Verständnis auf Namen beruht, verfällst du dem Kreislauf von Geburt und Tod. Weißt du aber, daß Namen nur vorübergehend sind und keine Wirklichkeit besitzen, wirst du entdecken, daß es keine Persönlichkeiten gibt, die den Namen entsprechen."

 
     
  DAISETZ TEITARO SUZUKI - Leben aus Zen, S.48, Scherz Verlag, 1993  
 
"FremdBILDER" biZZikletten Performance Konzept
"Wegstücke" Film und Bild Beitrag von Evelyn Kreinecker
"Konglomerat" von Andreas Schönangerer alias "Arch"
Nervensystem "Kommunikations-Objekt" von KollektivNN
Informationstext zum 20 Jahre Jubiläum
 
social art work in progress
 
 
  "Erdachse" nennt sich die Installation von Nikolaus Lang und Rainer Wittenborn, die in Form einer Stahlstange über 3 Etagen bis in die gläserne Dachhaut des Design Centers ragt. In einem Winkel von 7 Grad zeigt der "Antipodenstab" von Linz/Austria nach Austrialia. Einerlei ob "Erdachse", "Antipodenstab" oder "Keplernadel", man/frau spürt es bereits:  
     
  Es geht hier nicht um Namen, es geht um mehr...  
     
  1993 - "Unsere Reisen zur gegenüberliegenden Seite der Erde und die daraus resultierenden Arbeiten - in diesem Fall die Konfrontation unserer hochtechnisierten Welt hier mit der zunehmend gefährdeten Natur dort - stellen immer noch und mehr denn je die Frage nach der >>Harmonie der Welt<<." N.L., R.W.  
     
  2017 - 24 Jahre später wird sich die Frage nach der "Harmonie der Welt" in humaner Sicht auf der Empore des Design Center Linz spiegeln:  
     
  HUMAN___ ....  
     
  5 Buchstaben, 3 Unterstriche, 4 Punkte ... HUMAN (groß) gold (klein)...  
     
  Der "Antipodenstab, Erdachse, Keplernadel" weist mit 7 Grad in Richtung Australien. Er/Sie ist eine global-verbindende Vertikale. Bleibend...  
     
  Diese Vertikale wird sich als Horizontale, in diagionaler Lage, auf der Empore zeigen und widerspiegeln. Kommunizierend...  
     
     
  Humane Sponsoren
willkommen
...
 
 
 
kontakt      johannes(at)human.gold
 
 
powered by  www.social.gold